18.4. und 6.6. 10:00 bis 16:00 Uhr Tonhalle Hannover

Die Improvisationstechnik im New Orleans-Jazz hat ihre ganz eigenen Methoden. Sie wurde geprägt durch die Tatsache, dass die Musiker dieser Zeit kaum Chancen hatten, sich Musik-theoretisches Wissen anzueignen. Die zu dieser Zeit bekannten Stücke wurden von Ohr zu Ohr durch Vor- und Nachspielen weitergegeben.

Die Spieltechniken der verschiedenen Blasinstrumente entwickelten sich durch ständiges Ausprobieren. Gut klingende Stellen hat man beim nächsten Mal wieder so, oder so ähnlich gespielt. Dabei stand – und das ist bis heute im Jazz verbindlich – die Melodie des Stückes immer im Fokus der Musiker. An vielen Stellen wurde gleichzeitig durcheinander improvisiert. Damit während dieser Kollektiv-

Improvisationen kein Chaos entsteht, haben sich bestimmte Spieltechniken herausgebildet, die auf diesem Workshop vermittelt werden sollen.

für weitere Infos hier

Schlagwörter:

Der Workshop findet wieder auf dem idyllischen Bahrenhof in Galmsbüll zwischen Niebüll und Dagebüll statt. Die weiteren Infos mit schönen Bildern zur Unterkunft findet Ihr unter der URL  https://www.seminarhaus-bahrenhof.de .

Es erwartet uns ein rustikaler, liebevoll im Landhausstil ausgestatteter historischer großer Seminarhof mit wunderbarer Parkanlage auf einer Marschenwarft und eine tolle Akustik im wunderschönen Seminarraum.
Im Seminarhaus befindet sich ein großer Gemeinschaftsraum mit Küche. Von diesem Raum gehen mehrere kleine Zimmer ab. Die Zimmer haben eine eigene Waschgelegenheit. Es gibt einen großen Duschraum und einen Saunabereich mit Duschgelegenheit, sowie mehrere Toiletten. Im Haupthaus stehen weitere (Doppel)-Zimmer zur Verfügung. 
Der sehr große Seminarraum ist mit einem tollen historischen Parkettboden ausgestattet. Dieser Raum soll nicht mit Straßenschuhen betreten werden.
Haustiere sind hier nicht erlaubt. Eine große Terrasse und der Garten stehen uns auch zur Verfügung, und bei schönen Wetter werden wir sicher wieder grillen…
Bettwäsche und Handtücher, Socken oder Hausschuhe für den „Strumpf-Sock-Raum“  bitte mitbringen. Wir treffen uns am Freitag, den 15.05. zu 18:00 Uhr mit  einem „Ankommen-und Wellcome-Dinner“ , bei dem wir auch das Programm des Workshops festlegen.
Andreas ist für alle Themen offen: Improvisieren mit wenigen Tönen, einfache Ensemble-Arrangements nach einem Leadsheet und ganz viel in der Gruppe spielen, auf die anderen hören bei Improvisationen (wie ein Dialog), Ansatztechniken, Phrasierung und und und…
Am Samstag, 16.05. wird es wohl wieder das tolle morgendliche Yoga mit Christiane geben, und nach dem gemeinsamen Frühstück beginnen wir mit der Musik. Nach dem Lunch haben wir ein paar Stunden Zeit am Nachmittag für die Erkundung der Umgebung, zB. an der nahen Nordsee. Danach wieder bis zum Abend Musik, danach Dinner. 
Am Sonntag, den 17.05.  gleicher Ablauf wie am Tag davor, nochmal Musik bis gegen 12:00 Uhr, dann Lunch-Pause und nachmittags nochmal Musik bis gegen 16:00/17:00, dann Heimreise.
Feinheiten lasse ich in der Planung wieder jetzt noch offen. 
Jeder bringt etwas für die gemeinsame Verpflegung mit (Kiste Bier oder Wasser oder Wein oder Saft oder Kuchen oder Salate oderoderoder was Ihr wollt)
Bitte schreibt mir in den Mailkontakten einige Wochen vor Kursbeginn, was Ihr mitbringt, damit ich den Rest ( mit Euch zusammen nach Euren Wünschen durchplanen) und besorgen kann.
Die Kostenvorplanung pro Teilnehmer orientiert sich wieder am Vorjahr:
1. Unterkunft und Verpflegung kosten  ca 180,- €/Person. 
Den genauen Endbetrag mit Gegenrechnung Eurer Auslagen wir legen nachher auf alle um.
2. Die Kursgebühr für den Workshop beträgt selbst: 175,- €
Wenn Ihr mir eine Kurszusage mailt, bräuchte ich bitte dabei die Angaben folgender Infos:
1 Anzahl Kursteilnehmer und/oder mitreisende Begleitperson (Nicht musizierende Begleitung ist herzlich willkommen.)
2 Doppelzimmer/Einzelzimmer
3 welche Instrumente werden mitgebracht.
4 aktuelle Handy-Nummer (Wenn Ihr mögt, könnt Ihr zu meiner „Nordsee-Saxworkshop“ Whats-App-Gruppe dazu stossen.)
5 komplette Postadresse
Diese Angaben benötige ich, um die optimale Verteilung der begrenzten Zimmer zu planen, was Auswirkungen auf die Teilnehmerauswahl hat.
Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben, ein „Foto“-Finish mache ich aber nicht. Da wird dann unter Freunden verhandelt.

 Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Roland Friedrich mail: carohof.wanderup@t-online.de

Schlagwörter:

27.02. bis 01.03.2020

Nach den erfolgreichen Saxophon–Sommerworkshops der vergangenen Jahre bietet Burg Fürsteneck in Zusammenarbeit mit Andreas Burckhardt ein weiteres neues Workshopkonzept an.
Dieser Workshop richtet sich vor allem an Saxophonspielende, aber auch andere Blasinstrumente sind herzlich willkommen und wären nicht nur klanglich eine Bereicherung.

Das Dozententeam besteht aus Andreas Burckhardt, Anke Schimpf und Anselm Simon. Es können maximal 30 Spieler*innen teilnehmen.

Es gibt noch zusätzlich die besondere Möglichkeit für Piano-, Bass- oder Schlagzeugspielende als Teil der Rhythmusgruppe an dem Workshop teilzunehmen und von den Profis gecoacht zu werden. Auch dies ist eine gute Möglichkeit wertvolle Informationen und Tipps zu bekommen. Es wird allerdings nur zwei Plätze pro Instrument geben, um eine intensive Betreuung zu gewährleisten. Die Teilnehmenden der Rhythmusgruppe nehmen erst ab Samstagvormittag teil und zahlen dementsprechend einen ermäßigten Beitrag.

Dieser Workshop ist also zum einen eine gezielte Vorbereitung auf das Zusammenspiel in einer Band, zum anderen geht es um das konkrete Proben und Spielen mit einer professionellen Band. Es ist damit eine wunderbare Gelegenheit wertvolle persönliche Erfahrungen in der Arbeit mit einer Band zu sammeln.

Die Band besteht aus den sehr erfahrenen Musiker*innen Eike Wulfmeier (Piano), Clara Däubler (Bass) und Willi Hanne (Drums), die euch sehr individuell und einfühlsam musikalisch begleiten werden.

Schlagwörter:

Termine Kurse u. Workshops 2020:

01.02. Intensivkurs Spielen mit Band 1

27.2. – 01.03 Workshop mit Band/Burg Fürsteneck

07.03 Intensivkurs Spielen mit Band 2

14.03 „Gestaltung und Variation von Melodien“

21./22.3. SpätEinsteigerworkshop Hannover

09.05 „Akkorde und Improvisation – wie geht das“

15.5.- 17.5. Saxophonworkshop Nordsee

04.07 „Arrangieren für Bläser – leicht gemacht“

16.7. bis 19.7. Saxophon Sommerworkshop Burg Fürsteneck

21.8. bis 23.8. 3. Bootcamp mit Band

05.9. bis 12.09 Saxophonworkshop Sardinien

26.09.  „Improvisieren mit wenig Tönen“

24.10.  Intensivkurs Spielen mit Band 1

14.11.  „Sound und Tongestaltung“

05.12. Intensivkurs Spielen mit Band 2

Schlagwörter:

HANNOVER / MÜNCHEN. Aus den Händen der Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters erhielt die Tonhalle Hannover in München die Auszeichnung „APPLAUS 2015“ für ihre „herausragende Reihe“ „Tonhallenkonzerte“.

Der „APPLAUS“ steht für die bundesweite Würdigung kreativer Konzertprogramme unabhängiger Spielstätten für Jazz-, Pop- und Rockmusik.
Für den Preisträger Tonhalle Hannover waren Andreas Burckhardt, Eberhard Meisel und Felix Petry bei der Preisverleihung zugegen. 42 Konzerte im Jahr 2014, die einerseits die Verbindung von Jazz und improvisierter Musik schufen sowie andererseits die nachhaltige Verknüpfung von nationalen und internationalen Künstlern mit hannoverschen Musikern, bescherte den Preisträgern schon nach dem ersten Jahr der intensiven Arbeit diesen Preis.
Neben dem Konzertprogramm spielt an jeweils einem Sonntag im Monat in das einzigartige Improvisationsorchester der Tonhalle mit wechselnden Dirigenten, die eigens für diese Konzerte Konzepte und Spielweisen mit den Musikern des Orchesters erarbeiten.

Saxophonworkshop

Sardinien

9. bis 16. Sept. 2017

Die perfekte Kombination aus Urlaub uns Saxophonspielen……

Für weitere Infos und Anmeldung hier der aktuelle Flyer

 

Alle Kurse finden jeweils von 10:00 bis 17:00 Uhr in der Tonhalle Hannover statt.

Die Kursgebühr beträgt €70,- (€60,- für Mitglieder der Tonhalle Hannover)
Anmeldung auf dieser Seite.

Schlagwörter: